Biblio­phi­lia  

Mit freund­li­cher Geneh­mi­gung des Bri­tish Muse­um (©Trus­tees of the Bri­tish Muse­um)

 

  
Elizabeth Hardwick: Collected Essays (New York Review Books, 2017)Eliza­beth Hard­wick: Collec­ted Essays

Aus dem Dun­kel der Gross­stadt
Eliza­beth Hard­wicks Essays und Kri­ti­ken lie­gen in einer Edi­ti­on ihres Schü­lers Dar­ryl Pinck­ney vor
»Die Toten sterben beim Jagen« (Robert Desnos)Es geht nicht um das Buch

Mar­gi­na­li­en zur Frank­fur­ter Buch­mes­se 2017
Peter Suhrkamp und Annemarie Seidel: Briefe 1935-1959Peter Suhr­kamp und Anne­ma­rie Sei­del: Brie­fe 1935–1959

Der Hei­li­ge des Gewer­bes
Peter Suhr­kamp und die »inne­re Emi­gra­ti­on« im »Drit­ten Reich«
Uwe Son­nen­berg: Von Marx zum Maul­wurf

Der biblio­phi­le Maul­wurf
Uwe Son­nen­berg erzählt die Geschich­te des lin­ken Buch­han­dels in den 1970er Jah­ren
Micha­el Köhl­mei­er: Umblät­tern und ande­re Obses­sio­nen>

Zau­ber und Spuk
Über Micha­el Köhl­mei­ers Erzäh­lung Umblät­tern und ande­re Obses­sio­nen
Streif­zug durch ein Par­al­lel­uni­ver­sum

Nach­le­se zur Frank­fur­ter Buch­mes­se 2015
Hen­ning Mar­mul­la: Enzens­ber­gers Kurs­buch

Der Herr und sein Knecht
Hen­ning Mar­mul­la rekon­stru­iert die Früh­ge­schich­te des Kurs­bu­ches
Wal­ter Boeh­lich: Die Ant­wort ist das Unglück der Fra­ge

Das Ethos des Kri­ti­kers
Zwei Publi­ka­tio­nen erin­nern an den Intel­lek­tu­el­len Wal­ter Boeh­lich
David Oels: Rowohlts Rota­ti­ons­rou­ti­ne

Ermitt­lun­gen gegen eine Legen­de
David Oels kor­ri­giert die offi­zi­el­le Rowohlt-Geschich­te
Jörg Schrö­der, Bar­ba­ra Kalen­der und Jan-Fre­de­rik Ban­del: Immer radi­kal, nie­mals kon­se­quent

Der gelb­ro­te Zom­bie
Nach dem mit dem Grim­me­preis prä­mier­ten Film Die März-Akte legen Jörg Schrö­der und Bar­ba­ra Kalen­der eine kom­pri­mier­te Geschich­te des März-Ver­la­ges in Buch­form vor.
Klaus Wagenbach - Die Freiheit des VerlegersBio­gra­fi­sche und kri­ti­sche Ein­las­sun­gen von André Schif­frin und Klaus Wagen­bach

Das ver­lo­re­ne Para­dies
André Schif­frin und Klaus Wagen­bach bli­cken in ihren unter­schied­li­chen Lebens- und Arbeits­er­in­ne­run­gen auf das Ver­lags­we­sen in den USA und Deutsch­land zurück und las­sen ihre unab­hän­gi­gen Ver­la­ge als Ver­mächt­nis für die Zukunft zurück.
Andrew Piper: Book Was The­re. Rea­ding in Elec­tro­nic Times

Biblio­phi­lie in Zei­ten der Cho­le­ra
Ange­sichts der sich aus­wei­ten­den Digi­ta­li­sie­rung der Bücher reflek­tiert Andrew Piper in sei­nem luzi­den und elo­quen­ten Essay Book Was The­re über die Situa­ti­on des Lesens im elek­tro­ni­schen Zeit­al­ter.